Start

Jugendfreizeit Baccumer Mühle

Der Mühlenstumpf der Baccumer Mühle stammt aus dem Jahr 1830. In den Jahrhunderten davor stand auf dem "Baccumer Berg" eine hölzerne Bockmühle, die im letzten Jahrhundert einem Feuer zum Opfer fiel.

1888 ging die Mühle in den Besitz der Familie Doe über, deren Nachkommen bis heute den angrenzenden Hof bewirtschaften.
1926 wurde der Betrieb der Mühle eingestellt.

Der Kirchenrat der evangelisch-reformierten Gemeinde Lingen übernahm zu Beginn der 50er Jahre die Mühle, um für die Jugendarbeit der Gemeinde ein "Landheim" zu schaffen. Der Mühlenkopf wurde in der Zeit abgerissen und im Turm entstanden fünf übereinander liegende Schlaf- und Gruppenräume.

Von 1948 bis 2004 bewirtschaftete die evangelisch-reformierte Landeskirche die Baccumer Mühle und erweiterte das Jugendheim um mehrere Häuser.

Seit dem Jahr 2005 ist die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Lingen wieder Eigentümerin. Das Haus steht für Freizeiten, Tagungen, Schulen, Vereine, Familienfreizeiten etc. zur Verfügung.